Der Tangle Teezer - Wunderbürste?

Ich und die Haarbürsten..... das ist so ein Thema für sich.
Irgendwie habe ich Probleme damit, die richtige Haarbürste für mich zu finden. Meine Bisherige ist stolze 10 bis 15 Jahre alt und hat Metallborsten, die ursprünglich mal mit Kunststoffkügelchen versehen waren. Die sind mit der Zeit natürlich abgefallen, also habe ich jahrelang meine Haare mit dem scharfkantigen Metall gekämmt.
Es war mir immer bewußt, dass das nicht gut für mein Haar sein kann und deswegen habe ich mich auf die Suche eines Nachfolgers gemacht. Jetzt habe ich einen Haufen Bürsten zu Hause und kämme mich trotzdem mit der Metallbürste. Ich habe alles ausprobiert: Holz, Kunststoff, Naturborsten, große Bürste, kleine Bürste. Aber entweder hatte ich furchtbar elektrisiertes Haar danach oder die Bürsten kamen nicht durch mein gesamtes Haar und haben nur das Deckhaar gebürstet, darunter verfilzte der Rest. Nebenbei bemerkt: ich habe absolut feines Haar und davon noch nicht mal viel! Allerdings geht mein Haar bis zum Ende meiner Schulterblätter.

Dann kam der Hype um den Tangle Teezer. Ne, da wollte ich nicht mit machen. Wieder eine Bürste zum Wegschmeissen brauche ich nicht.
Zufällig konnte ich ihn dann mal ausprobieren. Beim Probefrisieren für die Hochzeit meiner besten Freundin hatte die Friseurin tatsächlich so ein Teil mit. Das Kämmen war ganz angenehm, was mich aber mehr begeistert hat: ich hatte danach keine fliegenden Haare.
Also kaufte ich ihn mir doch!




Der Tangle Teezer ist nicht gerade billig. 14,95€ für eine Kunststoffbürste, die wenig spektakulär aussieht.
Er ist ergonomisch geformt und passt sich gut der Hand an, trotzdem wäre es mir lieber es gäbe einen Stiel, dann wäre er noch handlicher. Die Borsten sind flexibel und haben unterschiedliche Längen.
In der Verpackung liegt eine sehr ausführliche Beschreibung bei, in der erklärt wird, was den Tangle Teezer so besonders macht. Durch seine schonende Anwendung soll das Haar voller, gesünder und glänzender werden. Haare werden ohne Ziepen entknotet und so nicht beschädigt.
Es fällt mir schwer zu glauben, dass meine Haare nur von einer Bürste voller und glänzender werden....

Meine Erfahrung:
Ich sehe in dem Tangle Teezer keine Wunder-Bürste, dennoch hat er meine Metallbürste dauerhaft abgelöst. Die ist jetzt nämlich im Müll, da wo sie hingehört.
Ich benutze den Tangle Teezer bei feuchtem und bei trockenem Haar, aber wenn ich Knoten im Haar habe, dann zaubert er die auch nicht einfach weg. Soll heißen: bei Knoten ziept auch der Tangle Teezer und etwas grob muß ich dann auch damit werden. Er verursacht auch im ersten Moment fliegende Haare. Gehe ich dann aber noch ein paar Mal damit durchs Haar, vergeht das wieder und meine Haare sind wieder ent-elektrisiert. Komisch, aber wahr.
Ich finde das Kämmen damit etwas aufwendiger, weil ich öfter durch das Haar gehen muß, um es komplett gekämmt zu haben. Oft muß ich mit der anderen Hand gegendrücken, um richtig durch das gesamte Haar zu kommen. Das stört mich ein bißchen, aber ich habe ja leider keine Alternative.
Ich kann jetzt auch nicht behaupten, dass meine Haare glänzender, voller oder gesünder sind. Ich verliere genauso viele Haare wie vorher auch.

Insgesamt gesehen, ist der Tangle Teezer für mich eine normale Bürste ohne Wunderwirkung. Er tut seine Arbeit (etwas mühselig), aber mehr auch nicht. Hätte ich eine alternative Bürste für mich, würde ich den Tangle Teezer nicht weiter benutzen. Da aber alle bisherigen Bürsten bei mir noch mehr versagt haben, ist er das kleinere Übel für mich.

Habt Ihr auch Erfahrung mit dem Tangle Teezer? Ist Euer Haar dadurch besser geworden?


Kommentare

Beliebte Posts