Gillette Venus - Die Rasierer + Tips zum schonendem Rasieren

Ich hatte Euch vor einiger Zeit von dem Event berichtet zu dem dm und Gillette Venus eingeladen hatte. Den Post dazu findet Ihr *hier*.

Heute möchte ich Euch noch etwas zu den Rasierern von Gillette Venus erzählen und nebenbei ein paar Tips weitergeben, die wir von Frau Dr. Hartmann bekommen haben wie wir möglichst hautschonend rasieren können.

Die Nassrasur befindet sich mit einem Anteil von 56% auf Platz 1 der Haarentfernung bei Frauen, gefolgt von dem Elektrorasierer (welche Frau bitte benutzt das????) und der Epilation.
Und weil sich jede Frau glatte Beine ohne Irritationen und Pickelchen wünscht, hat Gillette Venus die Rasierer darauf abgestimmt.
Jeder Rasierer ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Federgelagerte Klingen, um sich der Körperkontur anpassen zu können
  • Abgerundete Ecken, um problemlos überall heranzukommen
  • Schwungkopf für die optimale Stellung der Klingen zur Haut
  • Feuchtigkeitsband, um besser über die Haut zu gleiten
  • Ergonomischer Griff für einen sicheren Halt
Für unterschiedliche Ansprüche hat Gillette Venus 5 unterschiedliche Rasierer konzipiert.
Welcher Rasierer ist für Dich der Richtige?










Gillette Venus, der Unkomplizierte:


  • 3-Klingen Rasierkopf
  • weiche, schützende Kissen
  • Griffe mit frischen Düften versehen
  • mit Farbstreifen, der anzeigt wann die Klinge gewechselt werden muß













Gillette Venus SPA Breeze, der Praktische:

  • integrierte Rasiergel-Kissen, kein zusätzliches Rasiergel nötig
  • 3-Klingen Rasierkopf











Gillette Venus Embrace, der Gründliche:


  • 5 Klingen für eine perfekte Rasur
  • Feuchtigkeitsband 













Gillette Venus ProSkin, der Sanfte:


  • 5 eng aneinander liegende Klingen
  • extra reichhaltiges, schützendes Feuchtigkeitsband













Gillette Venus & Olaz, der Pflegende:


  • 5 bewegliche, eng aneinander liegende Klingen
  • Rasiergelkissen mit Olaz-Inhaltsstoffen
  • Verbessertes mechanisches Design: Halterung der Gelkissen, Schwenkmechanismus, größere Rasiergelkissen












Damit die Beine beim Rasieren nicht zu sehr strapaziert werden hat uns die Hautärztin Fr. Dr. Hartmann noch ein paar Tips gegeben:
Es ist ratsam die Beine unter der Dusche oder während dem Baden zu rasieren. Wenn die Haare vorher etwas Zeit zum "einweichen" hatten, lassen sie sich einfacher entfernen. Wichtig ist es auch immer frische, scharfe Klingen zu verwenden und nicht zu viel Druck auszuüben.
Das Rasieren trocknet die Haut zusätzlich aus. Das bedeutet, dass man anschließend immer die Beine eincremen sollte. Außerdem sind Seifen/Duschgele nicht zum Rasieren geeignet, weil sie zusätzlich austrocknen können. Besser ist es auf Rasiergele zurückzugreifen bzw die Rasierer mit integrierten Rasiergelkissen zu verwenden.
Wird die Haut bei und nach der Rasur richtig gepflegt, verhindert dies auch das Einwachsen von Haaren.


Meine eigenen Erfahrungen mit Rasierern:
Ich habe angefangen mich zu rasieren, da war ich ca. 15. Begonnen habe ich mit Einweg-Rasierern. Autsch, sag ich nur! Ich hatte hinterher immer blutende Stellen und total aufgeraute Haut.
Ich bin ziemlich schnell umgestiegen auf die "richtigen" Damenrasierer.
Mein erster war von Wilkinson (der hintere auf dem Foto). Ich habe ihn ewig lange benutzt, bis letztes Jahr.
Irgendwann in den letzten Jahren bin ich aber umgestiegen auf Epilation, da meine Beinbehhaarung zu extrem ist und innerhalb weniger Stunden die ersten Stoppeln wieder auftauchen.
Seitdem benutze ich Rasierer nur noch für die Achseln und die Bikinizone.
Letztes Jahr habe ich mir dann mal einen neuen Rasierer gegönnt. Auch er ist von Wilkinson, weil die Rasierer immer wesentlich günstiger sind als z.B. die von Gillette Venus.


Nun ist mir aber aufgefallen, dass ich jedes Mal nach dem Rasieren unter den Achseln entzündete Haarwurzeln habe. Ich habe das auf alles mögliche geschoben, nur nicht auf den Rasierer.
Auf dem Event hatten Andere aber gleiche Erfahrungen mit dem Wilkinson Rasierer gemacht und versprachen, dass es mit Gillette Venus nicht mehr vorkommen würde.

Nun gut, jetzt mache ich eben den Selbstversuch. Durch das Event habe ich den neuen Gillette Venus & Olaz bekommen. Selbst gekauft hätte ich ihn mir nie, denn  12,99€ für einen Rasierer ohne Wechselklingen finde ich enorm viel. Aber wir werden sehen, ob er sich bezahlt macht :)



Ihr werdet also in ca. 1 Monat meinen Erfahrungsbericht zu dem neuen Rasierer lesen können.

Wie steht Ihr zur Nassrasur und welchen Rasierer verwendet Ihr?



Kommentare

  1. Der Pro Skin Sensitive von Gilette ist Super! Habe seit ich ihn benutze keine entzündeten Stellen mehr und schneide mich auch nicht mehr (vorher fast jedes Mal). Das Geld ist er mir Wert, finde ich total klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Ich rasiere seit ich ca. 13 bin, damals auch noch mit Einwegrasierer und ganz am Anfang sogar ohne Rasierschaum. Das war ziemlich schmerzhaft :D
    Bin dann schnell auf einen normalen Frauenrasierer umgestiegen.

    Gekauft habe ich den Gilette Venus - viel besser als die Einwegrasierer, aber ich hatte trotzdem oft noch blutige Stellen und meine Beine waren ziemlich gereizt.
    Dann habe ich die Klingen vom Gilette Venus SPA Breeze benutzt. Fand ich richtig gut, allerdings war dieses Feuchtigkeitsspendendes Kissen recht schnell weg und dadurch wurde das Ganze ziemlich teuer.
    Zur Zeit benutze ich die Klingen vom Gilette Venus ProSkin. Finde ich gut und mit dem richtigen Rasiergel reizt es meine Beine kaum noch. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir mit 14 meinen Gilette Venus im Angebot für 8€ gekauft - mit Rasiergel und Wechselklingen. Den Rasierer benutze ich heute noch. Allerdings nicht mehr mit Venus-Klingen, sondern mit Mach3-Klingen ;)
    In den letzten Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Männerklingen meine Haut wesentlich weniger reizen, zudem sind sie auch noch günstiger und halten länger.
    Ich muss dazu sagen, dass ich diese Klingen mit Pflegekissen noch nie ausprobiert habe, sondern immer nur die normalen Venusklingen hatte. Diese Kissen finde ich aber auch höchst seltsam. Ich schmiere mir lieber dick Rasierschaum auf die Beine ;D

    AntwortenLöschen
  4. ICh benutze den klassichen blaunen Venus Rasierer mit den klassischen Klingen seit Jahren.

    AntwortenLöschen
  5. hehe ich hab immer noch den ganz alten Rasierer von Gilette,den es vor den Venus Rasierern gab. nur irgendwann werde ich wohl wechseln müssen, da die Klingen immer schwieriger zu bekommen sind.
    die Bikinizone könnte ich mir niemals mit einem Nassrasierer rasieren, da nehm ich schon ewig einen Ladyshave (elektrisch)

    mit denen von Wilkinson kam ich gar nicht klar, da sind doch diese Gitter vor den Klingen und die verstopften bei mir immer regelrecht und unabänderlich...

    AntwortenLöschen
  6. Ich benutze den ersten Venus, den türkisfarbenen, für die Achseln und Bikinizone. Die Beine epiliere ich. Ich habe auch sehr starken und vor allem dunklen Haarwuchs an den Beinen, so dass ich jeden Morgen rasieren müsste. Das war mir irgendwann zu viel. Das Epilieren fand ich Anfangs sehr schmerhaft, vor allem an den Oberschenkeln und zu den Füßen hin. Mittlerweile ist es nicht mehr schlimmer als Augenbrauen zupfen.

    Liebste Grüße
    Mariana

    AntwortenLöschen
  7. Bin auf deinen Testbericht gespannt.

    Ich gehöre zu den Frauen die einen elektrorasierer benutzen. Leider kann ich seit über 1 Jahr nicht mehr nass rasieren wegen meiner haut :(

    Vlt sollte ich auch mal tiefer in die Tasche greifen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts