Meine erste Erfahrung mit einer Naturkosmetikerin

Ich möchte meine Haut umstellen auf Naturkosmetik.... das wisst Ihr schon.
Aber woher weiss ich welche Produkte die richtigen für mich sind? Mein Wunsch ist es ja z.B. abends auf ein Gesichtsöl zu wechseln. Aber welches würde passen bzw. ist ein Öl überhaupt richtig für mich?

Fragen über Fragen......
Um mich mal richtig beraten zu lassen, habe ich einen Termin bei einer Dr. Hauschka Naturkosmetikerin gemacht. Das meine Wahl dabei auf Dr. Hauschka Kosmetik fiel, war ehrlich gesagt Zufall. Allerdings hatte ich bisher immer nur sehr Gutes über Dr. Hauschka gelesen, weswegen ich der Kosmetik schon zugeneigt bin. Die Beratung sollte 20€ kosten, das fand ich in Ordnung.

Sie hat sich zunächst lange mit mir unterhalten: wie pflege ich mich bisher, wie zufrieden bin ich mit meiner bisherigen Pflege, was erwarte ich von Dr. Hauschka. Sie hat mich gefragt, wie ich meine Haut einschätze und ob ich irgendwelche Probleme habe.

Dann hat sie mir erklärt welche Philosophie hinter der Dr. Hauschka Kosmetik steht.
Es geht hier nicht darum der Haut das zu geben, was sie pflegt. Es geht darum, dass Inhaltsstoffe zugeführt werden, die die Haut anregen sich selbst zu regulieren. Dabei geht es nicht darum zig verschiedene Produkte zu benutzen, sondern so viel wie nötig und so wenig wie möglich.

Anschließend schaute sie sich unter der Lichtlupe meine Haut an.
Ich habe eine trockene Haut mit feinen Poren. Ich neige zu Rötungen (Couperose) und habe starke Pigmentflecken. Meine Haut ist aber in gutem Zustand (straff, Stoffwechsel ist gut, Lymphe fließt gut ab), außer ein paar Unterlagerungen von falscher Pflege.

Dann stellte sie mein Pflegeprogramm zusammen:
Morgens soll meine Haut mit der Waschcreme gereinigt werden, um alle Giftstoffe abzuwaschen, die die Haut über Nacht ausgeschieden hat. Anschließend wird das Gesicht mit dem Gesichtstonikum befeuchtet.
Danach creme ich mein Gesicht mit einer Mischung aus Revitalmaske und Rosencreme ein.
Abends wird das Gesicht mit der Reinigungsmilch gereinigt und mit dem Tonikum befeuchtet. Im Normalfall war es das schon mit der Nachtpflege, da über Nacht möglichst wenig Pflege auf das Gesicht soll, damit die Haut atmen kann und Giftstoffe ausscheiden kann.
(Thema: fettfreie Nachtpflege, s. Bericht von *Beautyjagd*)
Aber zunächst soll ich für die Umstellung einen Monat lang Nachtampullen nehmen, das hilft der Haut sich auf die neue Pflege einzustellen.




Was ich auf jeden Fall nicht mehr machen darf, ist das Peelen! Das macht die Haut kaputt und ist zudem nicht geeignet bei meiner Couperose. Sie sagte, dass die Haut mit mehr Verhornung reagiert, wenn man sie mit zu groben Mitteln behandelt. Es entsteht ein Teufelskreis.
Mein Wunsch Gesichtsöl zu verwenden ist auch gestorben. Bei trockener Haut führt das nur zu noch trockener Haut. Da zu viel Fett zugeführt wird, stellt meine Haut die Talgproduktion komplett ein.

Wir sprachen auch über das Thema UV-Schutz. Ich las bereits vorher schon in der Spezialausgabe "Naturkosmetik" von Ökotest, dass im "normalem" Büroalltag von UV-Schutz abgeraten wird. Man braucht ihn nur, wenn man sich wirklich bewußt der Sonne ausliefert. Und so war auch die Meinung der Naturkosmetikerin. Sie sagte, dass der "Schaden", der eine "normale", chemische Creme (KK) mit UV-Schutz verursacht wesentlich höher ist als der Schaden, der durch 10 Minuten Sonneneinstrahlung entsteht.
Ab dem Zeitpunkt, wo man sich eine halbe Stunde auf den Balkon setzt oder auch, wenn man mit dem Fahrrad eine Strecke zur Arbeit fährt, ab da macht es Sinn Creme mit UV-Schutz zu verwenden. Dann aber natürlich mit physikalischem UV-Schutz (NK).

Zum Abschluß gab sie mir fast mein komplettes Pflegeprogramm in Probiergrößen mit, damit ich schonmal gucken kann wie mir die Produkte gefallen.
Und was habe ich am Ende bezahlt? Nix!
Ich war echt baff, aber sie sagte, sie vertraut einfach darauf, dass ich mich wieder bei ihr melden werde und bei ihr ein paar Produkte kaufen werde..... Nett, oder?

Ich habe mir trotzdem in meiner Parfümerie ein paar weitere Probiergrößen gekauft (die Kosmetikerin hatte bei sich nicht alle), damit ich nun für ein paar Wochen wirklich komplett mit Hauschka pflegen kann, um zu sehen was passiert.




Das einzige Produkt, das ich nicht testen kann, ist die Nachtkur in Ampullenform. Zu dieser soll ich tatsächlich erst greifen, wenn ich meine komplette (!) Gesichtspflege auf Dr. Hauschka umstelle. Sie soll ein entscheidender Einschnitt in der Hautpflege sein und bringt wirklich nur etwas, wenn man nach dem Dr. Hauschka Prinzip pflegt.

Auf die einzelnen Produkte werde ich noch genauer eingehen, wenn ich sie ausprobiert habe. Ich finde es übrigens toll, dass man die Möglichkeit hat von (fast) allen Produkten Probiergrößen zu erwerben. Pro Produkt zahlt man meistens 2€ und der Inhalt ist oft 5ml (Cremes, Masken), aber auch 10ml (Reinigung, Tonikum, Öle). So kommt man eine ganze Weile mit den Proben aus und ist man sich bzgl. der Verträglichkeit nicht ganz sicher, kauft man einfach erstmal öfters die Probiergrößen. Immerhin sind die Fullsize Produkte von Dr. Hauschka keine Schnäppchen!


Mein Fazit:
Ich bin froh bei der Naturkosmetikerin gewesen zu sein, da ich sonst einige Fehler gemacht hätte (z.B. ein Gesichtsöl verwendet). Die Beratung war sehr gut und auch das Ambiente war wahnsinnig entspannend. Die Kosmetikerin hat alle meine Fragen beantwortet und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt!
Ob ich am Ende mit den Produkten von Dr. Hauschka zufrieden sein werde, steht auf einem anderen Blatt. Selbst wenn nicht, wüßte ich trotzdem auf was für Produkte ich generell zurückgreifen müßte.

Falls Ihr auch überlegt Eure Pflege umzustellen oder falls Ihr Probleme mit Eurer Haut habt und unzufrieden seid, dann kann ich Euch empfehlen den Rat einer Kosmetikerin einzurufen. Natürlich sind nicht alle Kosmetikerinnen gleich und auch da kann man schlechte Erfahrungen machen. Schaut am besten auf Homepages von Kosmetikfirmen, da gibt es manchmal Links zu Kosmetikerinnen (wie bei Dr. Hauschka) oder fragt in Eurem Bekanntenkreis, ob Jemand eine gute Kosmetikerin empfehlen kann. Mundpropaganda ist oft die verläßlichste!

Habt Ihr vielleicht schon Erfahrung mit (Natur)Kosmetikerinnen gemacht? Erzählt mir gerne wie die aussahen!

P.S.
Auf viele Themenbereiche bin ich hier nur SEHR grob eingegangen (z.b. das Konzept von Dr. Hauschka oder die Sonnenpflege), nehmt meine Aussagen also nicht zu sehr auseinander. Wenn ihr zu bestimmten Themen Fragen habt oder mehr Infos wünscht, schreibt es bitte in die Kommentare. 

Kommentare

  1. ein sehr interessanter Bericht und die Naturkosmetikerin hat bestätigt, was ich schon immer dachte: dass es mehr schadet als nützt eine Tagespflege mit UV Schutz zu verwenden..nur es wird ja immer schwieriger eine Tagescreme im Bereich der KK zu finden die noch keinen Schutzfilter enthält..oder ist dir eine bekannt, die sich für Mischhaut, die ab und an zu Unreinheiten neigt, geeignet ist ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte eigentlich immer genau das gegenteilige Problem... ich wollte eine Creme mit UV-Schutz und fand keine :D
      Wirklich ein Produkt empfehlen für Mischhaut kann ich nicht, da ich trockene Haut habe und mich mit Produkten für Mischhaut nicht so gut auskenne.
      Beim Stöbern bin ich auf diese hier gestoßen:
      http://www.rossmann.de/qualitaetsprodukt/beauty-energy-seidenschimmer-creme.html#rqmSiteNavigation,1373300318568

      Eigentlich sollten auch Cremes von Alverde oder Alterra ohne UV-Schutz sein. Aber ich weiss ja nicht, was Du Dir so vorgestellt hast....

      Löschen
    2. danke für den Tipp ! ja mal schauen auf was ich dann letztlich umsteige, ich habe jetzt ein Jahr lang die Aqua Creme von Aldi benutzt, und lange Zeit war ich auch zufrieden damit,aber ich will ja weg von dem ständigen UV-Schutz und außerdem habeich irgendwie zunehmend Rötungen und Schuppungen im Gesicht, verwende ich aber was reichaltigeres gibts sofort Unterlagerungen schlimmster Art..momentan liebäugle ich sehr mit Alterra Produkten

      Löschen
  2. Ich war bislang noch bei keiner NK-Kosmetikerin, da ich lieber selbst mich einlese & austeste =)
    Aber prinzipiell hat sie dir das richtige geraten. Sonnenschutz bei 10 Minuten Sonne sind wirklich unnötig. Ich creme auch erst, wenn ich mehr als 30 Minuten draußen bin im Sommer. Fürs Gesicht finde ich das Eco Gesichtsgel super!

    Ich bin allerdings nicht der Meinung, dass man NUR Produkte einer Marke benutzen muss. Es ist viel wichtiger, dass man nur NK Produkte verwendet, da das Kombinieren dabei meist nicht sinnvoll ist.

    Von Dr. Hauschka verwende ich mittlerweile im Gesicht nichts mehr, außer hin und wieder das Gesichtsöl. Mit der Quittencreme kam ich nicht zurecht. Die neuen Duschgele sind aber toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag ja, ob ich hinterher wirklich bei Hauschka bleibe, steht noch in den Sternen. Wenn ich keinerlei Veränderungen an meiner Haut sehe werde ich auch andere Sachen probieren. Geschieht allerdings ein Wunder mit dem ich nicht rechne,dann...... ;)

      Löschen
  3. Sehr schöner Bericht und auch tolle Tipps, aber ganz ehrlich, ich würde solch teure Kosmetik nicht nehmen. Ist doch oft nur der Name. Einfach mal die Drogerien nach günstiger NK durchsuchen, da gibt es einiges was sehr gut ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, entschuldige, aber da muß ich Dir widersprechen! Die NK aus der Drogerie ist nicht schlecht, ABER in "hochwertiger" Kosmetik, wie z.B. Hauschka, werden ganz andere Inhaltsstoffe verwendet. Z.B. werden hochwertigere Öle in höheren Dosen verwendet, weniger Glycerin, etc.
      Wenn Du Dich wirklich dafür interessierst empfehle ich Dir die Sonderausgabe von Ökotest "Naturkosmetik" zu lesen. Sie beschäftigt sich u.a. mit den Unterschieden von Drogerie und "High End" NK. Ich fand es wahnsinnig spannend und habe viel Neues erfahren.

      Löschen
    2. Manchmal zahlt man nur den Namen, ja. Aber das kommt bei konventioneller Kosmetik viel häufiger vor, als bei NK. Wenn du mal eine Alverde Creme mit einer Martina Gebhardt Creme vergleichst, wirst du einige Unterschiede feststellen! Kein Glycerin, kein Alkohol, viel mehr Wirkstoffe & Öle im Gegensatz zu wenig pflegenden Stoffen mit viel Glycerin aufgefüllt ;)

      Löschen
  4. Hallo, bei mir in der Nähe ist auch eine Dr Hauschka Kosmetikerin, mit der ich schon geliebäugelt habe. Das mit dem Sonnenschutz finde ich interessant, zumal ja hier im Internet die Meinungen stark auseinandergehen. Ich bin aber mittlerweile auch der Meinung, dass ein paar Sonnenstrahlen, die mich mittags treffen, nicht gleich einen Falten- oder Pigmentfleckenalarm auslösen :-) Ich habe auch leicht trockene Haut, benutze allerdings nachts das Pai Rosehip Oil. Im Moment noch ein Anti-Aging Serum drüber. Allerdings habe ich morgens auch oft das Gefühl, dass die Haut leicht trocken ist, dabei soll es ja für normale/trockene Haut geeignet sein?!
    Liebe Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, das hat mich auch gewundert. Es gibt Öle für trockene Haut.... obwohl sie angeblich die Trockenheit "verschlimmern" sollen. Wenn Du gar nicht weißt, was Du tun sollst, dann frag doch mal die Hauschka Kosmetikerin, was sie für eine Beratung nimmt. Wer weiss wozu sie Dir rät.
      Ich werde meine Erfahrungen auch erst machen müßen. Bisher kann ich noch nicht viel Tips zu NK geben. Bin erst im Anfangsstadium ;)

      Löschen
    2. Bin auch erst am "Reinfinden" und probiere so einiges aus :-D -freu-

      Löschen
  5. Ich bin so halb und halb unterwegs. Zum Reinigen nutze ich den Milden Reinigungsschaum von Rival de Loop. Der tut mir wirklich gut. Als Creme bin ich bei DadoSens, auf Empfehlung meiner Mutter, gelandet. Das ist eine Hautkosmetik auf NAturbasis. Ich habe nämlich MIschhaut mit leichter Rosazea auf den Wangen und die hberuhigende Creme von Dadosens wirkt dem wunderbar entgegen! Ansonsten habe ich auch gemerkt, dass meiner Haut weniger besser tut. Ich bin von Augencremes weggekommen und nutze auch kein Gesichtswasser mehr. Ab und zu eine Maske und von Dr. Eckstein etwas gegen die gelegentlichen Pickel. Das wars und meine Haut sieht so gut aus wie schon lange nicht mehr!

    AntwortenLöschen
  6. Das mit den Proben finde iche cht cool, auch deine Beratung scheint sehr interessant gewesen zu sein. Ich freue mich auf die weiteren Rückmeldungen dazu :)
    Liebste Grüße, Josephin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts