Kokosöl - Warum nicht gleich so?

Mein Gott, wie lange war ich auf der Suche nach dem perfekten AMU-Entferner?
Ich kämpfte mit schuppigen Augenlidern und tränenden Augen bis ich irgendwann den Rival de Loop AMU-Entferner fand, mit dem ich glücklich wurde *klick*

Aber im Zuge meiner Umstellung auf Naturkosmetik wollte ich auch eine chemiefreie Alternative finden und fand mich schon wieder auf einer endlosen Suche.....

Aber.... ich fand sie sofort!
Und ganz ehrlich, zum Teufel mit allen Mizellenwässerchen und Co, die ultraschnelle Make-up Entfernung versprechen. Kokosöl ist für mich die ultimative Lösung, die nicht nur unglaublich schnell reinigt (schneller als Mizellenlösung bei mir), leeeckeeer riecht, sondern auch meine Haut sehr gut pflegt!



Seit zwei Wochen benutze ich meine Dr. Hauschka Proben und ich wollte in der Zeit komplett (bis auf das Schminken) auf Chemie in meiner Pflege verzichten, um zu gucken, was meine Haut sagt.
Deswegen mußte auch eine Alternative zu meinem AMU-Entferner her und ich griff zu Kokosöl, das in sämtlichen Blogposts und You Tube Videos empfohlen wurde.

Eins sei gesagt, wenn Ihr Euch auch für Kokosöl interessiert, kauft bitte welches in Bio-Qualität, um sicher zu gehen, dass es nachhaltig angebaut wurde und kein Regenwald o.ä. dafür abgeholzt werden mußte!
Ich habe meins aus dem Reformhaus, es hat 200g Inhalt und hat 3,99€ gekostet.
Wenn man bedenkt wie ewig es halten wird, ist der Preis seeeehr günstig!
Außerdem sollte Euch nicht die Konsistenz wundern. Die ist nämlich über 25° flüssig und darunter fest.

Jetzt im Sommer ist es praktischerweise flüssig, also tunke ich ein Wattepad hinein und kann dann damit mein AMU entfernen. Und es geht wirklich sehr, sehr schnell und schonend runter. Um nicht hinterher einen Schleier auf den Augen zu haben, gehe ich nochmal mit einem trockenen Wattepad über die Augen, um überschüssiges Öl zu entfernen.
Ich vertrage das Öl super. Meine Augen tränen nicht und außerdem hat sich meine Haut um die Augen verbessert. Sie ist sehr geschmeidig und zart geworden, auch die Augenlider. Ich bin total begeistert!

Außerdem soll Kokosöl noch für viele andere Anwendungen geeignet sein. Ob als Körperöl, Gesichtsöl (für den entsprechenden Hauttyp!), Rasiergel, Deo oder als Haarkur. Es soll wahre Wunder bewirken.

Wollt Ihr wissen, was Kokosöl so alles kann? Dann schaut Euch diese Videos auf You Tube an:

  • pinksofoxy "10 Beauty Benefits Of Coconut Oil" *klick* 
  • holistichabits "Coconut Oil Beauty Uses!" *klick* 
  • AllthingsJulchen "Deos ohne Aluminium #3" *klick* 
Ich habe es bereits schon als Achselpflege ausprobiert, aber noch keinen Erfolg feststellen können. Als nächstes möchte ich es als Haarkur ausprobieren. Mal gucken wie es da wirkt.
Ich bin selbst mal gespannt, was es mir noch so bringt. 

Es ist doch erstaunlich wie viel Zeit man damit verbringt, ein perfektes Produkt für sich zu finden und dann ist das Beste doch so naheliegend und simpel!
Ich freue mich schon herauszufinden, ob es noch mehr so simple Produkte für mich gibt....

Habt Ihr schon Erfahrung mit Kokosöl gemacht? Wenn ja, wofür verwendet Ihr es?





Kommentare

  1. Ich verwende es für "alles" :D

    Primär für meine Haare :)
    (Bzw deswegen hab ich es immer gekauft und bald kommt hoffentlich eine neue Dose =D)

    Aber auch für die Nägel oder die Haut oder oder oder :o

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme Kokosöl schon sehr lange zur Haarpflege. Im gesicht verwende ich es nur sehr selten, da es bei mir Pickel verursacht.
    Zum Abschminken nehme ich aber Aprikosenkern- oder Mandelöl. Ebenfalls günstig und sehr gut!

    AntwortenLöschen
  3. Das wollte ich mir auch schon immer mal kaufen, hauptsächlich um es mal als Haarkur auszuprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, muss ich ausprobieren.
    Ich habe bisher nur ein (Sante, glaube ich) Kokosöl-Haarpflege-Wachs oder so ähnlich benutzt, ist nur länger her und ich erinnere mich nicht mehr genau. Hat mir damals aber gut gefallen!
    Sobald mein Zeug aufgebraucht ist, versuche ich es auf jeden Fall!

    LG, schnikki aus dem http://beautyjungle.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehme es auch für fast alles, je nach Lust und Laune. Gesicht, Haare, Körper, Lippen, Hände (wobei ich da Sheabutter lieber mag) und Ölziehen.
    Und Kochen und Backen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Wie schade, dass Kokos einer der Gerüche ist, die ich so gar nicht mag... sonst hätte ich das mal ausprobiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, müßte es auch geruchsneutrales Kokosöl geben!

      Löschen
    2. Ja, raffiniertes Kokosöl riecht nicht mehr.

      Löschen
  7. Ich benutze Kokosöl für die Haare, ganz selten auch mal am Körper.

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe Koskoöl auch vor kurzem für mich entdeckt, aber zum Abschminken noch gar nicht benutzt. Danke für den Tipp ;-)

    LG,
    Ine

    AntwortenLöschen
  9. "chemiefrei" ist nur Vakuum, alles andere ist Chemie.
    Ich war mit den konventionellen Produkten auch nie zufrieden, die kratzen so sehr und machen die Haut kaputt. Ich hab mich aber für ein im Badezimmer immer flüssiges Öl entschieden und tu etwas Wasser hinzu. Noch nie SO guten AMU-entferner gehabt ^^ Da merkt man richtig, wie man vorher von den Konzernen ausgenommen wurde.
    Mit meinem Kokosöl kleb ich lieber Zimtzucker aufs Brot oder mach vegane Pinkelalternative zum Grünkohl. Ich find das irgendwie zu lecker, alsdass ich Kosmetik draus machen mag.

    AntwortenLöschen
  10. Ich benutze raffiniertes Kokosöl (Bio, von Rapunzel) zum Braten, da es hitzebeständig ist.
    Bei dem nativen war ich mir unsicher, wegen des Geschmacks. Von Logona hatte ich mal die Kokoöl Haarspitzenpflege, würde ich aber nicht nochmal kaufen, dann lieber reines Öl.
    Tipp: Wer es als Haarpflege benutzt, sollte es immer auf die nassen Haare geben. Öl auf trockener Haut oder trockenem Haar, kann nicht einziehen, es braucht die Feuchtigkeit dazu.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts