Das Schminkfräulein auf Reisen........ in Düsseldorf bei dem dm-Marken Camp Beauty

Am Samstag fand ein Event der besonderen Art in Düsseldorf statt. dm lud zum ersten Camp Beauty ein.
Angelehnt ist dieses Camp an BarCamps, in denen Workshops angeboten werden, die die Besucher selber mitgestalten sollen. Ziel ist eine offene Diskussion unter allen Mitgliedern dieser Workshops.

Empfangen wurden wir mit einem tollen Frühstück, bei dem wir uns untereinander schonmal beschnuppern konnten.



Anschließend fand die Begrüßung durch das dm-Team statt.


Nun wurden auch die einzelnen Sessions vorgestellt und organisiert. Auch jeder Teilnehmer konnte auf Wunsch eine Session halten. Dies wurde leider nicht von vielen aufgenommen, so dass am Ende die "professionellen" Sessions, die durch dm angeboten wurden, reinen Bloggerkontent boten. Das war natürlich etwas schade für die Mädels, die rein gar nichts mit Blogs/YouTube zu tun haben, denn es handelte sich nicht um ein reines Blogger-Event!


Die ersten beiden Sessions, die ich mir anhörte, waren zum Thema "Recht".
Die beiden Anwälte Thorsten Feldmann und Henning Krieg vermittelten uns auf spassige Art und Weise alles, was man als Blogger wissen muß.
Ihr könnt Euch selbst alle angebotenen Sessions auf der dm-Marken Camp Seite downloaden: *klick*, denn ich kann schlecht die gesamten Inhalte hier aufführen.

Nach den ersten beiden Sessions gab es schon die Mittagspause. Ein unglaublich großes und leckeres Buffet wurde von dem Hotel Melia aufgefahren. Es war überwältigend!

Die nächste Session-Runde ließ ich ausfallen, da die angebotenen Themen für mich nicht so interessant waren und ich auch mal die liebevoll gestalteten Räume der dm Eigenmarken erkunden wollte.
Jede Marke hatte ihr eigenes Räumchen. Man konnte die Sortimente entdecken oder sich schminken, stylen oder Nägel lackieren (ähhhh... Finger schminken ;)) lassen.






Leider reichte für mich die Zeit nicht aus, um mich aufhübschen zu lassen, denn die nächsten Sessions starteten schon.
So hörte ich mir noch eine Session zum Thema "Erfolgreich Bloggen" an. Es ging darin um die Zusammenarbeit zwischen Firmen und Blogger und dieses Thema löste einige Diskussionen aus. Es wurde u.a, gefordert, dass man bei gesponserte Posts immer nur positiv schreiben soll. Das ist etwas, was für mich nie ginge..... Wenn ein Produkt schlecht ist, ist es schlecht. Da ist es mir auch egal, wenn ich dafür Geld bekommen habe (was ich übrigens noch NIE bekommen habe!)

Die letzte Session für mich war "Design und Trends", das Thema, was mich am meisten enttäuschte. Es war zu theoretisch und überhaupt nicht passend.

Zwischen den Sessions wurden wir weiter mit Leckereien verwöhnt. Nur schade, dass ich keine Macarons mehr abbekam, ich wollte die gehypten Teile doch endlich mal probieren :(

Am Ende der Sessions wurde ein Resumee gezogen und der Tag revue passieren lassen. Wir konnten sagen, was wir toll fanden und was uns störte. Das fand ich richtig gut!

Insgesamt gesehen war der Tag toll gemacht. Vor allem war ich überrascht wie gut dm die Organisation hinbekommen hat. Denn durch einen E-Mail-Fehler wurden mehr Leute eingeladen als geplant, das merkte man aber kein bißchen! Respekt!
Ich fand den Tag sehr lehrreich und ich habe viele Informationen mit nach Hause genommen.

Danke dm für den schönen Tag!

Kommentare

  1. Ich finde es gut, dass du das mit dem "Erfolgreich Bloggen" nochmal erwähnst, das kam in den anderen Berichten, die ich las, nämlich nicht zur Sprache und ich finde, es ist durchaus erwähnenswert, dass dm oder zumindest Leute, die sie für den Vortrag ausgesucht haben, die Blogger zu so etwas auffordern. Ich finde das wirklich nicht in Ordnung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte das extra erwähnen, weil manche Leser nichts davon wissen. Schade, dass manche Blogger das Thema so unter den Tisch kehren :( Ich finde als Blog sollte man sich doch sehr von Printwerbung unterscheiden, dafür sind wir doch da, um ehrliche und nicht gekaufte Meinungen zu verbreiten!

      Löschen
    2. Naja direkt dazu aufgefordert wurde nicht aber es wurde zu bedenken gegeben, dass man dann unter Umständen nicht mehr bemustert wird wenn man zu stark kritisiert. Ich hab mich auf meinem Blog auch damit auseinander gesetzt, als ich übers Camp geschrieben habe. Vielleicht wollt ihr mal vorbei schauen

      Löschen
  2. Das klingt ja echt interessant! Mit den Macarons bist du nicht alleine, ich habe auch noch nie einen gegessen ;) Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber mich hat es schon immer interessiert ob du nur das An/Abfahren bezahlst oder auch evtl. Übernachtung bei einem Hotel bei solchen Events? Das soll auf keinen Fall angreifend sein, es interessiert mich nur :D
    Lg, Josephin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaalsoooo ;) Bei einem "echten" Blogger-Event werden meistens die Anfahrt und die Hotelübernachtung bezahlt.
      Bei diesem Camp mußte man aber alles selbst zahlen. Wäre es von mir aus sehr viel weiter weg gewesen, wäre ich deswegen auch nicht hingefahren, da die Anfahrt ganz schön teuer werden kann.

      Löschen
  3. Wow toller Beitrag.)
    Das hätte mich auch gefallen zu so einem Event zu gehen.
    Aber ich bin noch ein Frischling in der Bloggerwelt.

    LG Jasmin

    http://himbeertraum21.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre bei dem Event egal gewesen, denn es war für Jeden (Blogger und Nicht-Blogger). Man mußte sich nur bewerben. Und durch den E-Mail Fehler wurde Jeder eingeladen, der sich auch beworben hat. Da hatte also wirklich Jeder Glück!

      Löschen
  4. Mir hat das dm Beauty Camp auch richtig gut gefallen. Allerdings habe ich die Anmerkungen in der Session zum Thema "erfolgreich bloggen" anders verstanden. Bei mir sind Anne Höwelers Hinweise so angekommen, dass man sich sehr genau überlegen sollte, ob man Geld für einen Blogpost nimmt und dass man sich in solchen Fällen auch mit der Erwartungshaltung desjenigen befassen sollte, der das Geld dafür bezahlt. Wer absolut unabhängig schreiben möchte, sollte danach vielleicht besser darauf verzichten für einen Blogpost Geld zu nehmen. Oder man sollte - bevor man das Geld nimmt - ganz genau die Bedingungen festlegen. Und zwar von beiden Seiten. Sowohl von Blogger-Seite wie auch von Industrie-Seite. Sich auch mal damit auseinanderzusetzen, wie die Erwartungen von Industrieseite sein können, wenn Geld fließt, fand ich an dem Vortrag eigentlich sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Flausenfee

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tiffy,
    hey, Du hast mich auf ´nem Foto erwischt ;o)
    Ich bin die Dunkelhaarige in einer ockerfarbenen Jeans, mit brauner Tasche, grauem Shirt und Jeanshemd neben dem Lockenkopf im pinken Strickjäckchen (also dritte von rechts).
    Viele liebe Grüße!!!!
    Janine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts