eco cosmetics - Sonnengel Gesicht LSF 30

Schon seit einigen Monaten habe ich das Sonnengel von eco cosmetics für das Gesicht in Gebrauch. Aber ich wollte mit der Review warten bis es den Härtetest bestanden hat: zwei Wochen auf der wunderschönen Insel Kos und das mit meiner blassen Winterhaut.

Ich glaube, den perfekten Sonnenschutz in der Naturkosmetik zu finden ist mit die schwerste Aufgabe. Hier erfordert es Kompromisse und eine große Umstellung. Oft hört man davon, dass viele Cremes extrem weißeln. Das liegt daran, dass kein chemischer Lichtschutzfaktor verwendet wird, sondern mineralischer, der das UV-Licht reflektiert.
Ich selbst habe auch schon anhand eines Probesachets erlebt, was es heißt, wenn eine Creme weißelt und um ehrlich zu sein, kann ich damit nicht wirklich leben. Das ist furchtbar nervig.

Umso mehr habe ich mich gefreut, bei eco cosmetics ein Sonnengel zu finden, dass transparent sein soll. Denn gerade im Gesicht ist eine weißelnde Creme furchtbar.


Inhalt: 30ml
Preis: 24,90€
Zertifizierung: Ecocert

Inhaltsstoffe: Karanjaöl (kbA), Hydiertes Rizinusöl, Titandioxid, Granatapfelkernöl (kbA), Sanddornöl (kbA), Pfirsichextrakt, pflanzliches Vitamin E



In letzter Zeit haben mich wieder sehr viele Berichte über Gesundheitsgefahren, die von Sonnenschutz ausgehen sollen, nervös gemacht. Krebserregendes Zinkoxid, gefährliche Titandioxid-Nanopartikel, kein ausreichender UVA-Schutz...... Warum wird man immer so wahnsinnig gemacht?
Ich habe jetzt bewußt noch nicht die Inhaltsstoffe meiner (noch) konventionellen Sonnencreme für den Körper angeschaut und ich glaube, ich lasse es auch. Sie ist fast aufgebraucht und wenn ich Sonnenschutz nachkaufe kann ich mich nach den Inhaltsstoffen richten.
Bei dem Sonnengel von eco cosmetics muß ich mir wohl keine Gedanken machen. Auf der Homepage ist klar deklariert, dass es kein Zinkoxid und keine Nanopartikel enthält. Außerdem soll genügend UVA Schutz vorhanden sein.

Beim ersten Ausprobieren war ich etwas erschrocken obgleich der Textur, wobei ich mir bei den Inhaltsstoffen eigentlich hätte denken können, dass mich etwas "anderes" erwartet.
Dadurch, dass das Gel fast ausschließlich aus Ölen besteht, fühlt es sich natürlich auch so an!


Aus dem Pumpspender, der total interessant ist (s.u.), kommt zunächst ein gelbliches, transparentes Gel. Mit Hautkontakt verflüssigt es sich aber und wird zu Öl. Es läßt sich somit sehr gut verteilen, aber man glänzt danach auch sehr.
Wenn ich es unter dem Make-up trage (das klappt hervorragend) trage ich anschließend etwas Puder auf und das Problem ist gelöst. Trage ich es beim Sonnenbaden, ist es mir egal, ob ich glänze.

Für mich ist das Gel übrigens besser als jedes konventionellen Sonnenschutzprodukt. Warum?
Zunächst ist es angenehm zu tragen. Man spürt es nicht auf der Haut und man schwitzt nicht darunter. Somit verläuft es auch nicht. Ein bißchen gewöhnungsbedürftig ist der Geruch, der einfach nur "ölig" ist wie ein Speiseöl z.B.

Man kennt die Probleme bei herkömmlichen Sonnenschutzmitteln: bei zu starkem Schwitzen oder beim Baden gerät das Produkt in die Augen, die dann furchtbar brennen und tränen. Hier ist das nicht so. Es reizt überhaupt nicht die Augen.

Ein weiterer Pluspunkt: meine Haut ist durch das tägliche, mehrfache Auftragen super zart geworden. Es hat also nicht nur Schutz geboten, sondern auch wunderbar gepflegt.

Und der wichtigste Punkt: der Schutz. LSF 30 ist für mich immer die oberste Grenze, darüber wähle ich keinen Sonnenschutz, da meine Haut wenig sensibel auf Sonne reagiert. Deswegen habe ich mir auch keine Sorgen wegen Sonnenbrand gemacht. Und so war es auch. Trotz ausgiebigem Sonnenbaden habe ich keine Rötungen gehabt, was mir durchaus schon bei konventionellen Produkten passiert ist.
Und ich hatte außerdem das Gefühl schneller und intensiver braun zu werden. Mein Gesicht wurde im Verhältnis zu meinem Körper schneller braun, obwohl ich am Körper "nur" LSF 20 benutzte.
Und bitte jetzt keine Standpauken, dass hohe Lichtexposition ungesund ist. Braun werden gehört für mich zum Urlaub dazu und solange ich mir keinen Sonnenbrand hole, ist es für mich auch in Ordnung. Ums "alt aussehen" muß ich mir auch keine Gedanken machen, denke ich. Wer mit 34 noch auf 19 geschätzt wird, kann nicht viel falsch gemacht haben ;)

Vielleicht auch interessant: das Sonnengel lag bei mir öfters mal in der prallen Sonne, auch wenn ich es immer versucht habe zu vermeiden. Die Textur hat sich dabei aber nicht verändert. Das Gel bleibt ein Gel und wird nicht im Flakon flüssig dadurch.

Ich bin also wirklich begeistert von dem Gel und der hohe Preis ist für mich somit absolut gerechtfertigt. Ich werde es auf jeden Fall nachkaufen, wenn es leer ist. Das dauert aber noch etwas. Denn obwohl ich es jetzt 2 Wochen mehrfach täglich benutzt habe und vorher auch schonmal ab und zu, ist es immer noch recht voll. Das Gel ist echt ergiebig!

Und kommen wir nochmal zu der Verpackung. Die finde ich so pfiffig, dass ich das mit einem Video festhalten mußte:


Echt toll und hochwertig!

Kennt Ihr das Sonnengel und wie sind Eure Erfahrungen damit? Was könnt Ihr mir für den Körper empfehlen?




Kommentare

  1. Obwohl ich das fehlende Zinkoxid hier gut finde - löst bei mir nämlich Unreinheiten aus und das Weißeln ist extrem nervig - bin ich nicht so ganz von den Gel überzeugt. Ich hab' jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass das "ohne" gar nicht so unproblematisch ist. Das UVA-Siegel gibt's bei einem Mindestmaß von 1/3 UVB-Filter... Interessant wie unterschiedlich mal wieder die Geruchssinne sind; nach längerer Benutzung, mochte ich den, für mich eher süßlichen, Duft so gar nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mein Gel ja bereits aufgebraucht und kaufe es nicht nach. Hauptgrund ist tatsächlich fehlendes Zinkoxid, es ist wirklich nicht ausreichend UVA Schutz vorhanden.
    Ich habe von eco cosmetics auf Nachfrage Laborergebnisse bekommen für das Gel und die neutrale 30er Creme, bei der Creme ist die Ratio SPF/UVA wenigstens bei 3,72, beim Gel kommt sie kaum über 2! Das bedeutet, dass da zu viel UVA durchkommt :-(

    Auf der Vivaness hatte derVertreter deutlich gesagt, dass man auf Zink bewusst rein aus kosmetischen Gründen wegen des Weißelns verzichtet! Es gibt keine Bedenken darüber hinaus. Und der Witz ist, dass die neutrale Creme von eco genauso weißelt wie die Biosolis, die Zunk enthält. Finde beide völlig im Rahmen übrigens.

    So gut mir das Öl gefallen hat, ich bin zu unsicher bei fehlendem Zink!
    Nachdem ich meine kürzlich gekaufte Biosolis Creme offensichtlich im Legoland verloren habe und sie alleine zu bestellen sich nicht lohnt, überlege ich ernsthaft mal die Bioderma Photoderm Max Kompakt-Makeup-Version zu probieren. SPF 50, rein mineralisch mit Titan dioxid und Zink, natürlich nicht NK, aber absolut akzeptabel. Mal sehen, als Zwischenlösung bis zur nächsten Bestellung bei EccoVerde...
    LG

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts