Das Schminkfräulein auf Reisen ...... in Frankfurt auf der "on beauty"

Ich bin wohl die letzte Bloggerin, die über diese kleine, aber feine Naturkosmetik-Messe schreibt. Und ich bin froh, dass ich heute endlich mal die Zeit dazu finde. In letzter Zeit war bei mir zu viel los und ab morgen geht es auch wieder rund. Also nutzen wir die Gunst der Stunde....

Bisher haben über die Messe folgende Blogs berichtet:

Das Schöne, alle diese Bloggerinnen habe ich auch persönlich treffen können bzw. habe mit Ihnen den ganzen Tag verbracht.

Die "on beauty" hat in dem wunderschönen Hotel "Villa Kennedy" stattgefunden, recht zentral in Frankfurt gelegen. Da die Messe recht klein war, war es eine tolle Location.
Vorab habe ich gedacht, werde ich bestimmt recht schnell wieder zu Hause sein. Vertreten waren 26 Marken, einige Distributoren und Partner. Also recht klein für eine Messe.
Das Ende vom Lied: ich habe gerade mal 9 Stände besucht..... Die Zeit verging wie im Flug und durch die geringe Besucherzahl hat man sich an jedem Stand festgequatscht.

Mit 6 anderen Bloggerinnen habe ich zusammen die Marken erkundet. Deswegen wird es Euch nicht wundern, dass Ihr auf unseren Blogs die gleichen Marken finden werdet ;) 
 



Als Erstes besuchten wir den Stand von *Ponyhütchen*. Ich gehöre wohl zu Einer der wenigen Bloggerinnen, die noch nie in dem Onlineshop eingekauft hat. Jetzt konnte ich mir die Produkte aber mal ganz genau anschauen.


Bekannt ist der Shop von Hendrike vor allem wegen der Deocremes. Ich bin seit einiger Zeit sehr neugierig darauf gewesen, aber hatte meine Schwierigkeiten mich zwischen all den Geruchsrichtungen zu entscheiden. Jetzt, da ich mal daran schnuppern konnte, habe ich mir eine Wunschliste erstellen können. Ich verwende ja seit Längerem das Konkurrenzprodukt von Wolkenseifen und bin gespannt wie sie sich voneinander unterscheiden. Da wir eine Deocreme von Hendrike geschenkt bekamen, kann ich jetzt direkt vergleichen. Aufgefallen ist mir bisher, dass die Deocremes von Ponyhütchen dezenter und natürlicher riechen. Ich hoffe, dass sie trotzdem genügend schützen.
Ganz toll fand ich im übrigen auch die verschiedenen bio shea-mousse Körpercremes, die unglaublich toll rochen und ein schönes Hautgefühl hinterließen.
Mit den Seifen habe ich mich nicht so beschäftigt, da ich kein Fan davon bin.


Ganz stolz hat uns Hendrike Ihr neues Baby gezeigt: die Pflegeserien von "pure essence".
Die Produkte sind noch nicht zu kaufen und gehören in die qualitativ und somit auch preislich höhere Kategorie. Wie der Name schon sagt, wird hier auf wenige, dafür hochwertige Inhaltsstoffe gesetzt. Auf den Etiketten findet man groß einen Zahlencode, bestehend aus 3 Zahlen. Die Zahlen geben an 1. wieviele natürliche Inhaltsstoffe enthalten sind, 2. wieviele aus biologischem Anbau stammen und 3. wieviele Inhaltsstoffe insgesamt enthalten sind.
Ich finde dieses Konzept hervorragend und werde die Produkte garantiert mal ausprobieren.



Direkt an Ponyhütchen grenzten die Stände von Anna Baumgartner von *Biomazing*. Sie ist eine wahnsinnig nette Person und ich glaube, bei Ihr habe ich mich insgesamt am längsten aufgehalten. Sie hat gleich mehrere Produkte vorgestellt:


Die Konjac-Schwämme sind mittlerweile schon in aller Munde und auch ich werde wohl nicht drumherum kommen, mir einen zuzulegen. Interessant sind die Schwämme von Dr. Sponge, da sie mit neuen Inhaltsstoffen versetzt sind. Somit gibt es die Sorten: Grüner Tee, Aloe Vera, Perlenpuder, Lycopin, Lavendel, Aktivkohle und den klassisch Weißen. Sie alle bedienen unterschiedliche Hautbedürfnisse und sind damit, glaube ich, einzigartig.

Vertreten hat Anna dort auch die Marke "Yes", ein biologisches Gleitmittel und "YesBaby", ein biologisches Gleitmittel, das die Chancen der Empfängnis erhöhen soll. Ein interessantes und wichtiges Thema für viele Frauen.


Persönlich anwesend an dem Stand von Biomazing war die Gründerin Colleen Harte der Marke "Lucy Annabella", deren Produkte genauso hübsch und wohlriechend sind wie der Name klingt. Die Marke stammt aus Irland und hat eine kleine, aber tolle Produktauswahl. Es gibt zwei Body Moisturiser,zwei Treatment Oils, vier Bath Milks und vier Duftkerzen. Weitere Produkte sind aber in Planung. Besonders einzigartig fand ich hier den Geruch, der mir in der Form noch nie untergekommen ist und somit für mich mit nichts zu vergleichen ist.






Weiter ging es bei *Zuii Organic*. Vor lauter Gequatsche dort, habe ich mir kaum die Produkte ansehen können. Ich bin auf jeden Fall begeistert von der riesigen Produktauswahl! Das Einzige, was ich richtig swatchen konnte, waren die Lidschatten und ...holla, die Waldfee.... die sind absolut wahnsinnig pigmentiert und buttrig. Die anderen Mädels haben sich dort auch die Lippen schminken lassen. Die Farben sahen durch die Bank weg toll aus und die Haltbarkeit war enorm. Trotz dem ganzen Geschnatter und dem leckeren Mittagessen hatten alle noch abends ihre Farbe auf den Lippen.





Eine Marke, auf die ich mich vorab schon freute, war *c/o GERD* aus Schweden <3 Ihr kennt meinen Faible für Skandinavien?
Hier gibt es wirklich alles. Von Haarpflege über Körperpflege bis zu Gesichtspflege ist alles vertreten.
Gegründet wurde die Marke von dem Geschwisterpaar Johan und Anna-Lena und benannt wurde sie nach der Mutter. Die Marke sitzt hoch oben im Norden, in Lappland und hat sich auf die Inhaltsstoffe Heidelbeere, Preiselbeere und Moltebeere spezialisiert. 
Auch bei diesen Produkten war ich zunächst von den Gerüchen mehr als angetan. Gut... viel mehr kann man erstmal auch nicht wirklich beurteilen. Für mich steht aber fest, dass diese Marke auf meiner Wunschliste ganz oben steht! Gerade was die Gesichtspflege angeht, würde ich gerne mit den Ölen Neuland für mich betreten.




Eine Marke, mit der ich mich näher beschäftigen muß, um sie beurteilen zu können, ist *Regulat Beauty*. Begonnen hat hier alles mit dem Nahrungsergänzungsmittel Regulat
Regulat ist "...ein in Kaskaden fermentiertes Biokonzantrat aus frischen, reifen Früchten, Nüssen und Gemüse aus ökologischem Anbau".
Zusammen mit veganer Hyaluronsäure soll es ein besonders wirksames Anti-Aging Produkt sein.
Ich habe hier ein paar Proben bekommen und werde mir mein Urteil bilden, wenn ich sie ausprobiert habe.
Ihr merkt..... ich bin skeptisch....




Der letzte besuchte Stand war *Living Nature*.
Die Produktauswahl ist hier riesig. Es gibt die "normale" Pflegeserie von Living Nature, die Manukaextrakt und Harakeke-Gel enthält. Dann gibt es die kleine "Hausapotheke", in der höhere Dosen des Manukahonigs enthalten sind und die für spezielle Fälle bzw. sehr sensible Haut gedacht ist. Und dann gibt es die höherpreisige Marke cobicos, die aus drei Seren besteht. Nicht zu vergessen die dekorative Kosmetik, die übersichtlich ist, aber alle Wünsche abdeckt.
Wenn ich es mal in einem Geschäft finde, werde ich für meine Mutter das Pflegegel für sensible Haut kaufen, denn das soll gegen ihre Neurodermitis auf den Augenlidern helfen.


Neben den Messeständen gab es verschiedene Vorträge. Einen Vortrag wollten wir uns nicht entgehen lassen, denn unsere Bloggerkolleginnen von "Blanc Et Noir" und "Ein bißchen vegan" waren daran beteiligt. Es gab eine Diskussionsrunde zum Thema "Vegan Lifestyle: Ein Trend der Naturkosmetik beflügelt?"


Leider wurde hier das Thema ziemlich allgemein gehalten und war wenig informativ. Selbst die Bloggerinnen waren mit dem Ausgang nicht ganz zufrieden.

Ein weiteres Ereignis hat mich nachhaltig sehr nachdenklich gestimmt. Es gab ein kleines "Bloggertreffen" mit Prof. Dr. med. Urs Pohlman, dem Gründer von *ananne*. Seine Philosophie ist beeindruckend. Für ihn kann nichts nachhaltig und natürlich genug sein und somit ist er immer weiter auf der Suche nach noch mehr Wegen wie man es schafft, die Schätze unserer Erde zu bewahren. Ich habe mich in seiner Gegenwart wie ein schlechter Mensch gefühlt :(
Sehr interessant ist auch, dass er gar nicht darauf bedacht ist, ständig neue und bessere Produkte zu entwickeln. Wenn Verbesserungen gemacht werden, dann in den oben genannten Punkten. Die Produkte an sich sind nicht verbesserungswürdig.
Ich bin nun ein Urs Pohlmann-Fan und versuche auch mein Leben etwas nachhaltiger zu gestalten.


So, habt Ihr es bis hier hin geschafft?
Ein langer Bericht geht jetzt zu Ende. Für mich war die Messe tatsächlich eine kleine Offenbarung und es war toll unbekannte Marken entdecken zu können. Natürlich hätte ich gerne noch mehr Stände besucht, aber man sieht sich ja bekanntlich immer zwei Mal im Leben ;)



Kommentare

  1. Wow das hört sich ja viel interessanter an als ich erwartet habe! Viele Marken sagen mir gar nichts aber eine Ponyhütchen Deocreme habe ich, ich hab sie zwar noch nicht soo lange getestet aber bisher bin ich schwer begeistert.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts